Über mich

Ich bin Autor_in, Antidiskriminierungstrainer_in, Lehrbeauftragte_ und Doktorand_in. 

 

Ich halte Vorträge und gebe Fortbildungen zu den Themen Antidiskriminierung, Klassismus, Gender und Queer, Care und Trauer- und Bestattungspraxen. Ich lehre Gender und Queer Studies an der Alice Salomon Hochschule.

Im Rahmen meiner Promotion forsche ich zu trans*formativen kollektiven Care Praxen in  trans und nicht-binären Räumen. 

 

Ich bin Teil vom Institut für Queer Theory und Institut für Klassismusforschung. 

Aktuell bin im Vorstand vom European Network for Queer Anthropology (ENQA)  und Gender/Queer e.V.

 


Doktor*innenarbeit

Ich habe Kulturwissenschaften (Europa Universität Viadrina) und Europäische Ethnologie (HU Berlin) mit Schwerpunkt Gender Studies studiert und promoviere am Institut für Europäische Ethnologie. Ich bin Promotionsstipendiat_in der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

 

Promotionsthema:

Care trans*formieren?! Eine Ethnographie kollektiver Care-Praxen in trans* und nicht-binären Räumen zwischen Prekarität und Selbstermächtigung

 

Forschungsbereiche:

Care, Kulturanthropologische Geschlechterforschung, Trans Studies, Queer-Feministische Anthropology, Reflexive Bewegungsforschung, Kollaborative Ethnographie

 

Promotionsbetreuer*innen:

Prof. Dr. Beate Binder

Prof. Dr. Sabine Hark

 

Mehr Infos:

https://www.euroethno.hu-berlin.de/de/forschung/promovieren/dissertationen/seeck

 

http://www.zifg.tu-berlin.de/menue/promovieren_am_zifg/laufende_projekte


Lehre

WiSe 2018/2019, Alice Salomon Fachhochschule Berlin

Seminar: Gender and Queerstudies, BA Soziale Arbeit

 

SoSe 2018, Alice Salomon Fachhochschule Berlin

Seminar: Gender and Queer Studies, BA Soziale Arbeit

 

WiSe 2017/2018, Alice Salomon Fachhochschule Berlin

Seminar: Gender and Queerstudies, BA Soziale Arbeit

 

SoSe 2017, Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterforschung, Humboldt Universität Berlin

Seminar: (Queering) Dealing  with crisis? Prekarität und  Vulnerabilität im  Kontext von (Neuen) Sozialen  Bewegungen, BA Gender Studies/Europäische Ethnologie

 

WiSe 2017/2018, Institut für Europäische Ethnologie, Humboldt Universität Berlin

Seminar: Affektive Perspektiven queerer Kulturanthropologie, BA Europäische Ethnologie/Gender Studies

 


Interviews/Porträts

2017

 

12/2017

TAZ vom 10.12.2017, Interview mit Trauerbuch-Autor*in "Die Anonymität brechen", geführt von Peter Nowak

 

Neues Deutschland, 11.12.2017, "2004 hat eine Neoliberalisierung des Sterbens eingesetzt"- Francis Seeck von der Humboldt-Universität Berlin im Gespräch über die Kosten von Begräbnissen und Alternativen zu Amtsbestattungen, geführt von Dagmar Schediwy

 

11/2017

Portrait und Buchbesprechung in der Siegessäule (11/2017) von Katrin Kämpf

 

8/2017

Interview mit der Denkwerkstatt zum Thema Klasse/Klassismus "Interview: Francis Seeck"

 

5/2017

Interview mit der Pflegebibel (Onlinemagazin für pflegende Angehörige)